Petra von Alvensleben


Direkt zum Seiteninhalt

Schwarzmagier

Was ist ein Schwarzmagier?

Ein Schwarzmagier ist ein Heiler/ Zauberer/ Arzt etc., der seinen eigenen Schmerz verleugnet.
In der Abwehr seiner eigenen Schwäche, seines eigenen Schattens versucht er, andere zu manipulieren.

Wahre Kraft wächst aus dem Erkennen, dass jeder von uns schwache und starke Anteile hat.
Dass jeder von uns Dramen erlebt und Freude empfangen hat.

Diese Dramen können eigene Verletzungen sein, vor denen man die Augen verschließt
oder aber Verletzungen/ Ereignisse in der Ahnengalerie, die man nicht sehen will.

Wenn jemand, der seinen Schatten nicht kennt, in der Heilerszene tätig ist, ist die Gefahr, schwarzmagisch zu arbeiten, gegeben.

Dabei muss dieser Begriff gar nicht so mystisch anmuten wie erklingt.
Überall dort, wo wir den Tod verleugnen, verleugnen wir das Leben.
Wo wir Krankheit beherrschen wollen, verhindern wir Gesundheit.
Wo wir Mängel ausmerzen und ablehen, übersehen wir Größe und Anmut.
Schule, Politik, Medizin, Heilerszene - kein Bereich ist frei davon.

Wenn ich als Eltern, Lehrer, Arzt, Heiler, Politiker weiß, wer ich bin und mich mit meinen Schattenseiten auseinandersetze,
kann ich andere auf ihrem Weg unterstützen.

Wenn ich darum kämpfe, mächtig zu sein und andere zu beherrschen, bin ich ein Schwarzmagier. Dann brauche ich die anderen, damit ich stark bin. Ich bin es nicht aus mir selbst heraus.

Ich glaube, in jedem von uns wohnt dieser Anteil. Ein Anteil der Selbstablehnung und der Schmerzvermeidung.
Deshalb kostet der Weg der Selbsterkenntnis ja auch so viel Mut.
Man erhält zur Belohnung eine ungeheure Kraft und Stärke und Liebe. Doch der Weg dorthin führt über das Anschauen und Annehmen all der Eigenschaften und Verletzungen, die wir negieren.

Eine Illusion zu glauben, man könnte Krankheit und Verletzung "überwinden".
Sie gehören dazu. Sie sind Teil von uns. Sie sind Teil vom Leben.
Sie sind vielleicht die wahre Kraft, die uns antreibt....


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü